London

London Spar Tipps – Swinging London für Sparfüchse 

Eines der beliebtesten Reiseziele in Europa hat zugleich auch den Ruf, das teuerste Pflaster zu sein. Trotzdem lassen sich Sparsamkeit mit tollen Eindrücken und Erlebnissen vereinbaren.

Für die Anreise gibt es von Deutschland aus Flüge mit easyjet & Co einige günstige Flüge. Wichtig dabei ist, dass außer dem Handgepäck kein größeres Gepäckstück mitgeführt wird. Koffer, Sitzplatzreservierung und Verpflegung an Bord verteuern die Flugreise, was bei dem relativ kurzen Flug nicht wirklich sein muss. Alternativ zum Flug bietet sich die Busanreise von allen größeren Städten aus nach London an.

Unterkunft

Die Unterkunft in London kann das Urlaubsbudget schon ziemlich strapazieren. Günstigere Unterkünfte lassen sich über Airbnb finden oder man wählt eine Unterkunft, die am Rande der City liegt. Preiswerte Unterkunft offeriert auch das neue Motel One in London. Das U-Bahn-Netz ist so gut ausgebaut, dass es keine Mühe macht, schnell und komfortabel in die City zu kommen.

Öffentlicher Nahverkehr

Für die öffentlichen Verkehrsmittel kann man bereits vor Anreise in Deutschland die Visitor Oyster Card bestellen und sofort bei Ankunft in London nutzen. Sollen Fahrkarten mit Eintrittspreisen zu den Top Attraktionen und Einkaufszentren kombiniert werden, lohnen sich Ermäßigungspässe und Saver Tickets bei VisitBritain zu kaufen. Darin ist ein kostenloser VIP-Pass für die Westfield Einkaufszentren eingeschlossen. Das bedeutet, dass auf die Einkäufe bis zu 20 % Ermäßigung eingeräumt wird.

Ausblick am Monument

Einen tollen Überblick über die gesamte Stadt hat man natürlich vom London Eye. Allerdings sind die Preise dafür sehr hoch. Für alle, die über eine gute Fitness verfügen, bietet sich mit dem “Monument”, das als Gedenkstätte für das „Great Fire of London“ errichtet worden ist, ein grandioser Ausblick auf die Stadt. Für 4 GBP Eintritt und 311 Stufen gibt es den Ausblick auf London zum Schnäppchenpreis, einschließlich Zertifikat.

London “very british” ist der berühmte Nachmittagstee, der in Kombination mit mancher Delikatesse, wie z. B. Scones, Sandwiches und Kuchen, die britische Lebensart zum Ausdruck bringt. Besonders günstig wird der Nachmittagstee im Fan Museum zelebriert.

Westminster Abbey

Was wäre London ohne Westminster Abbey. Kostenlos gibt es den Innenraum während eines Gottesdienstes zu erleben. Etwa eine Stunde lang kann man die prunkvolle Ausstattung in sich aufnehmen.
Das nächste “Muss” ist Buckingham Palace. Es muss ja nicht gleich auch die Inneneinrichtung sein. Den Glanz und Pomp der Monarchie strahlt auch der Wachwechsel aus. Im Internet, auf der Homepage von Buckingham Palace, werden die Zeiten der „Change of the Guards“ bekannt gegeben.

Madame Tussaud’s

Madame Tussaud’s Wachsfigurenkabinett lässt sich besonders preiswert nach 16 Uhr besichtigen und wer bereits vor Antritt der Reise eine Eintrittskarte online bucht, spart sowohl zusätzlich 25 Prozent und auch das lange Anstehen vor dem Eingang.

 

Shakespeare Theater

Shakespeare Liebhaber sollten die West-End-Show im Globe nicht versäumen. Hier gibt es bereits Karten für 10 GBP oder Stehplätze für 5 GBP.

Um alle Sehenswürdigkeit zu bewundern, gibt es zwei Buslinien, die die wichtigsten Punkte anfahren. Da ist zum einen die Buslinie 24. Ab dem Einstieg an Westminster Abbey geht die Fahrt zu Downing Street, Trafalgar Square und nach West-End. Die Buslinie 9 startet am Somerset House zum Trafalgar Square und weiter zu Harrods, durch Knightsbridge, zur Royal Albert Hall und Kensington Palace.

National Gallery

Am Trafalgar Square lohnt sich ein Stopp, um die beiden Galerien, National Gallery und National Portrait Gallery, zu besuchen. Der Eintritt ist in beide Galerien kostenlos.

Der Abend gehört dann einem der richtigen, kleinen, traditionellen Fish & Chips Shops.