Suchen

    Barcelona

    “In Barcelona sind es die Architekten, die die Gebäude bauten die diese Stadt zur Ikone machten und zu Objekten der Begierde wurden – und nicht eine Gruppe schwachsinniger Monarchen.” (Julie Burchill)

    In den kommenden Tagen und Wochen werden folgende Busreisen angeboten. Für weitere Informationen zu und aktuelle Preise folgen sie bitte dem “zum Angebot” Link.

    VonBisDauer

     

    Busreise nach Barcelona

    Busbahnhöfe in Barcelona

    In Barcelona gibt es mehrere Busbahnhöfe, von denen die Estación de Barcelona/Sants in der Nähe des Hauptbahnhofes die bedeutendste Station ist. Die benachbarte Metrostation Sants Estació bietet mit den Linien L3 und L5 Anschluss in alle Stadtteile. Ein weiterer wichtiger Busbahnhof ist die Estació d’autobusos Nord nahe der Metrostation Arc de Triomf. Von beiden Stationen fahren Busse in alle Teile Spaniens und ins europäische Ausland.
    Ideal für die Besichtigung Barcelonas ist der Erwerb der Barcelona Card, mit der neben den öffentlichen Verkehrsmitteln auch der Eintritt in viele Museen bereits bezahlt ist. Mit neun Linien ist die Metro das schnellste und praktischste Verkehrsmittel. Alternativ können Sie auch eine Hop-On/Hop-Off-Bustour für ein oder zwei Tage buchen und erhalten zusammen mit dem Ticket ein Gutscheinheft mit vielen Rabatten.

    Kulinarische Besonderheiten der Region

    In Barcelona kann man viele Köstlichkeiten der katalanischen Küche probieren. Botifarra ist eine Wurstspezialität aus Schweinefleisch, welche zusammen mit in Knoblauch und Tomate eingeriebenem Röstbrot serviert wird. Bei den Bombas handelt es sich um Kartoffelbälle, die mit Hackfleisch gefüllt und mit Aioli und Chili angerichtet werden. Bacalao ist ein gesalzener und getrockneter Stockfisch, der in verschiedenen Vorspeisen und Gerichten Verwendung findet.
    Der geräucherte Thunfisch Atun Afumado wird mit etwas Olivenöl gerne als Vorspeise gegessen. Bei Coca handelt es sich um eine katalanische Pastete, die je nach Anlass und Region mit Früchten, Nüssen, Fisch, Käse oder Fleisch gefüllt serviert wird. Luftgetrocknete dünne Salami aus Schweinefleisch und luftgetrockneter Schinken sind ebenfalls eine landestypische Spezialität. Zu den flüssigen lokalen Köstlichkeiten zählen unter anderem Cava-Sekt oder Wermut zusammen mit pikanten Häppchen.

    Kulturelle und künstlerische Höhepunkte

    In Barcelona kann man in mehreren Theatern und Lokalen Flamenco-Shows besuchen. Besonders beeindruckend sind die Darbietungen in prachtvollen historischen Gebäuden wie dem Palau de la Musica oder dem Palau Dalmases. Das Picasso-Museum im Stadtteil El Born präsentiert rund 4000 Werke des spanischen Künstlers. Auf dem Berg Montjuic werden im Freilichtmuseum Poble Espanyol seit der Weltausstellung von 1929 Gebäude aus verschiedenen Regionen und Epochen Spaniens präsentiert. Neben Konzerten und Flamenco-Shows führen Handwerker ihr Können vor. Das Historische Museum nahe dem gotischen Viertel erzählt der Geschichte der Stadt von der Römerzeit bis in die Gegenwart.

    Die architektonischen Highlights Barcelonas

    Die architektonischen Sehenswürdigkeiten Barcelonas reichen von der Zeit der Römer über die Gotik bis zum katalanischen Jugendstil. Während Reste der Stadtmauer an die Römerzeit erinnern, finden sich in der Architektur der Kathedrale La Seu Stilelemente verschiedener Epochen. Die Fassade und die beiden Türme wurden im neugotischen Stil errichtet. Sehenswert ist auch der Kreuzgang mit seinen Gärten und mittelalterlichen Grabanlagen.
    Ein absolutes Muss ist die Besichtigung der von Gaudi im Stil der Moderne entworfenen Kathedrale Sagrada Familia. Das Barri Gòtic grenzt an die Rambla und ist das Zentrum der Stadt mit vielen Gebäuden aus dem 14. und 15. Jahrhundert, schmalen Gässchen und kleinen Plätzen. Hier liegt auch der palmenumsäumte Placa Reial, einer der schönsten Plätze der Stadt mit vielen Straßencafés und Restaurants.

    Barcelona mit Kindern erleben

    Barcelona präsentiert eine Fülle von Attraktionen für die ganze Familie. Das naturwissenschaftliche Museum CosmoCaixa bietet auf einer Fläche von 30.000 qm verschiedene Erlebniswelten vom Amazonas bis zum Planetarium und einen interaktiven Bereich mit einem Weltraumsimulator als Highlight. Im Aquarium im Hafen von Barcelona können über 11.000 Meeresbewohner in 35 verschiedenen Becken bestaunt werden. Das größte Becken kann in einem 80 Meter langen Tunnel durchquert werden, um das Unterwasserleben des Mittelmeeres aus nächster Nähe zu erleben. Auch hier sorgt ein interaktiver Bereich dafür, dass Kinder experimentieren können. Eine weitere Möglichkeit ist die Fahrt mit der Seilbahn zur imposanten Festung auf dem Berg Montjuic, von wo aus sich ein beeindruckender Panoramablick über ganz Barcelona bietet.

    Partys und Nachtleben in der Metropole

    Barcelona ist bekannt für sein vielseitiges Nachtleben. Die vielen Bars, Clubs und Discotheken sind an allen Tagen der Woche bis in den frühen Morgen geöffnet. Viele spanische Partygänger essen spät zu Abend und ziehen anschließend erst einmal durch die Bars der Stadt. Die Discos bieten bis zwölf oder ein Uhr morgens oftmals freien Eintritt. Allerdings kommt in den Clubs echte Partystimmung frühestens nach Mitternacht auf, wenn die meisten Besucher eintreffen.
    Die angesagtesten Locations liegen auf den Ramblas, in der Altstadt und dem Stadtteil Eixample sowie an den Stränden der Stadt. Mit der Barcelona Night Card lässt sich das lange Anstehen vermeiden. Sie gewährt bis zwei Uhr morgens kostenlosen Eintritt in 20 Clubs und Discotheken und kann an der Touristeninformation wahlweise für zwei oder sieben Tage erworben werden.

    Besondere Ausflugsziele außerhalb der Stadt

    Von Barcelona aus sind viele Ausflugsziele der Umgebung bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, beispielsweise Girona mit seiner römischen Stadtmauer und der hübschen Altstadt. Zu den Stränden der Costa Brava oder dem Dali-Museum in Figueres ist es ebenfalls nicht weit, und da Barcelona fast an die Pyrenäen grenzt, lohnt sich ein Ausflug ins Fürstentum Andorra. Vom Busbahnhof Sants dauert die Busfahrt in dieses Einkaufsparadies etwa drei Stunden.
    Ein beliebtes Ausflugsziel ist das Benediktinerkloster Kloster Montserrat 45 Kilometer nordwestlich von Barcelona. Die Anreise kann über die U-Bahn-Station Place Espanya mit dem Zug R5 erfolgen, oder mit dem Auto über Serpentinenstrassen durch eine schöne Berglandschaft. Vom Kloster aus führt eine Zahnradbahn zum Berggipfel, der einen atemberaubenden Anblick über Katalonien bietet. Montserrat ist auch Ausgangspunkt vieler Wanderrouten verschiedener Schwierigkeitsgrade zu den umliegenden Einsiedeleien.

    Beliebte Events und Veranstaltungen

    In Barcelona finden ganzjährig nicht nur Messen und Kongresse statt, sondern auch zahlreiche Festivals. Das Sonar-Festival im Juni ist der elektronischen Musik gewidmet. Anlässlich der Sommersonnenwende im Juni ziehen Prozessionen durch die Stadt und am Strand wird das Mittsommernachtsfest mit Feuerwerk und großen Lagerfeuern gefeiert. Im August findet ein Freiluft-Filmfestival nahe der Festung von Montjuic statt.
    Im September erinnert das viertägige Festes de la Mercè an den Schutzheiligen der Stadt. Neben zahlreichen Konzerten, Auftritten und Umzügen werden auf dem Placa de Sant Jaume die traditionellen menschlichen Türme gebildet.
    Zwischen Oktober und Dezember feiert Barcelona das internationale Jazz-Festival mit Auftritten zahlreicher Künstler an verschiedenen Orten der Stadt. In der Vorweihnachtszeit schließlich sorgen Weihnachtsmärkte an der Kathedrale, der Sagrada Familia und am Alten Hafen für festliche Stimmung.

    Wichtigste Sehenswürdigkeiten der Metropole

    Ein touristischer Höhepunkt ist die Flaniermeile La Rambla, eine Fußgängerzone mit vielen Souvenirläden, Blumenläden und Straßenkünstlern. Sie erstreckt sich ausgehend vom historischen Zentrum über 1200 Meter bis zum Hafen Port Vell. Auf halber Höhe befindet sich die Markthalle La Boqueria mit über 300 Ständen, wo man einen ersten Eindruck von der katalanischen Küche erhalten kann. Der quirlige Ort ist auch bei Einheimischen für den Einkauf lokaler, frischer Lebensmittel beliebt.
    Das Angebot ist unglaublich groß und umfasst auch Tapasbars und Restaurants. Nicht unerwähnt bleiben sollte Barcelonas über 4 Kilometer langer Sandstrand, der vom Stadtzentrum aus bequem zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Die verschiedenen Abschnitte sind von Bars, Restaurants und Sportanlagen gesäumt und können an Wochenenden im Sommer sehr voll werden.